indera Referenzprojekt

Bundesverband der Energie-
und Wasserwirtschaft (BDEW)

Ausgangssituation

Der BDEW in Berlin vertritt rund 1.800 Unternehmen. Das Spektrum der Mitglieder reicht von lokalen und kommunalen über regionale bis hin zu überregionalen Unternehmen. Sie repräsentieren rund 90 Prozent des Stromabsatzes, gut 60 Prozent des Nah-und Fernwärmeabsatzes, 90 Prozent des Erdgasabsatzes sowie 80 Prozent der Trinkwasser-Förderung und 60 Prozent der Abwasser-Entsorgung in Deutschland. Dieser Spitzenverband hat zum 01. Juni 2008 sein neues Gebäude in der Reinhardtstraße 32 in Berlin bezogen.

Aufgabenstellung

Die indera gmbh (indera) wurde damit beauftragt, eine Bestandsaufnahme des Telekommunikationsprofils des Bundesverbands der deutschen Gas-und Wasserwirtschaft (BGW), des Verbands der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), der HEA Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V., des Verbands der regionalen Energieversorger (VRE) und des Verbands der Netzbetreiber (VDN) zu erstellen. Hiervon betroffen war das europaweite VPN, der zentrale Internet-zugang in Berlin sowie die Festnetz-und Mobilfunkkommunikation.

Vorgehensweise

Nach Aufbereitung der bestehenden Ist-Situation wurde ein auf den neuen Standort abgestimmtes Gesamtkonzept erarbeitet und entsprechend im Markt ausgeschrieben. Hierbei wurde aufgrund der Ausfallsicherheit großer Wert darauf gelegt, dass das neue Gebäude per Glasfaser mit einer Zwei-Carrier-Strategie redundant angebunden wurde. Um eine reibungslose Umstellung aller bestehenden Verträge zum Umzugs-Zeitpunkt zu gewährleisten, wurden alle Carrier-Verträge mit den unterschiedlichen Anbietern gekündigt.

Damit die jeweiligen ehemaligen Rufnummern der Verbände nach dem Umzug nicht einfach abgeschaltet wurden, hat indera ein Ansagen-und Rückfaxkonzept erarbeitet, so dass alle alten Telefon-und Faxrufnummern mit einer individuellen Ansage der neuen Rufnummer bzw. einem automatisierten Rückfax inkl. einer automatischen Anrufweiterleitung versehen wurden. Durch eine Auswertungs-option konnte monatlich überprüft werden, wie viele Anrufe auf den alten Rufnummern eingegangen sind, so dass qualifiziert eine Entscheidung über den idealen Zeitpunkt der Abschaltung der Weiterleitung und Ansage getroffen werden konnte.

Des Weiteren wurden die gesamten Mobilfunkverträge der unterschiedlichen Verbände bei einem Provider konsolidiert. Hierbei musste neben den kaufmännischen Aspekten im Vorfeld sichergestellt werden, dass in dem neuen Gebäude eine durch-gängige Funkversorgung gewährleistet werden konnte.

Ergebnis

Der BDEW verfügt an seinem neuen Standort nun über einen redundanten Internet-und Sprachzugang. Die gesamten Telekommunikationskosten haben sich trotz der Redundanz reduziert.

»Unsere Unabhängigkeit gibt uns die Möglichkeit uns frei im TK- und IT-Markt zu bewegen.«

»Es geht uns darum, die Problemstellung des Kunden zu verstehen, zu analysieren und ihm ein entsprechendes Lösungs­szenario vorzugeben.«

»Beratung macht für uns nur Sinn, wenn sie nicht dem Selbstzweck dient.«


Markus Michael
Geschäftsführung

Markus Michael, Geschäftsführer indera gmbh

Diese Webseite nutzt Cookies. Mehr zum Thema Cookies erfahren Sie hier:
Oder bestätigen Sie die Nutzung von Cookies:
Ich akzeptiere